Besucher: (seit 09.10.07)
408609

Wir möchten DANKE sagen

Hannah entwickelte sich vom ersten Tag an kognitiv wie auch körperlich wesentlich besser als von allen Ärzten und Therapeuten erwartet worden war. Dieses lag mit Sicherheit an ihrem unbändigen Lebenswillen.

Aber auch die Therapeuten, die Hannah ihr gesamtes Leben über begleitet und betreut haben, haben mit Sicherheit einen großen Anteil an Hannahs Entwicklung.

Und natürlich nicht zu vergessen die große Liebe, die Ihr von unserer Familie und auch von unseren Freunden entgegen gebracht wurde. Hannah hat uns alle enger zusammengebracht.

  • Danke insbesonders an Hannahs Neurochirurgen, der bis zur letzten Stunde für sie gekämpft hat. Ohne ihn hätten wir teilweise schon viel früher aufgegeben. Er war der Arzt unseres Vertrauens.
  • Danke an die gesamte Kinderintensivstation Bethel (Ärzte wie auch Schwestern und Pfleger), die Hannah bei jedem ihrer vielen Aufenthalte liebevoll umsorgt und für sie gekämpft haben. Hier geht ein besonderer Dank an unsere Schwester Nicole.
  • Danke auch an Hannahs Krankengymnastin Beate und Hannahs Frühförderung Stefanie, die von Anfang an 2x wöchentlich Hannah begleitet haben und somit zu einem festen Bestandteil unserer Familie geworden sind.
  • Danke an unsere Homöopathin, die bis zum letzten Tag für uns da war und versucht hat Hannah zu helfen.
  • Danke an die Leitung und die zuständigen Erzieherinnen unseres Kindergartens, die sich sehr dafür eingesetzt haben, dass Hannah in den ganz normalen Kindergarten durfte. Danke für die liebevolle Aufnahme und Betreuung.
  • Danke auch ganz besonders an Hannahs "Integrationshelferin" Nadja, die Hannah direkt in ihr Herz geschlossen hat.
  • DANKE an unsere Orthopädietechniker, die für Hannah immer alles versucht haben möglich zu machen. Sie haben mit Ihren Hilfsmitteln (Rollstuhl, Stehgestell, Hochstuhl, Nachtlagerungsschienen, Innenschuhe u.s.w.) Hannahs Leben bereichert und ihren Lebensstandard enorm verbessert.
  • Danke an Hannahs Kinderarzt, der immer für uns da war, auch an Wochenenden und spät am Abend. Er hat Hannah sehr gut betreut.
  • Danke an unsere Familie und an unsere Freunde, mit deren Liebe und Unterstützung wir mit Hannah ein "ganz normales Leben" führen konnten. Hannah hat uns alle noch enger verbunden. Danke auch für Eure Liebe und Unterstützung jetzt noch. Ohne Euch wäre alles noch unerträglicher.

 

ZURÜCK